Nutzen und Meilensteine

Warum wird wbmonitor gebraucht?

Die Weiterbildung ist ein dynamischer und heterogener Bildungs­bereich, dessen Bedeutung stetig gewachsen ist und angesichts des demo­graphischen und wirtschaft­lichen Wandels noch weiter wachsen wird.
wbmonitor stellt von unabhängiger, nicht kommerzieller Seite regelmäßig Struktur­daten und Stimmungs­bilder zu dem Arbeits­feld allgemeine und berufliche Weiter­bildung zur Verfügung und schließt mit seinen Umfragen Lücken in der amtlichen Statistik. Infor­mationen zur Weiter­bildung aus anderen Erhebungen werden um eine träger­über­greifende Sicht der Anbieter erweitert. wbmonitor macht die Ein­schätzungen der Praktiker zu aktuellen Fragen und Problemen der Weiter­bildung für Politik, Wissenschaft und die Branche selbst nutzbar.

Welchen Nutzen hat wbmonitor?

Im Zeitvergleich ermittelt wbmonitor Trends bei Ein­richtungen und Angebot in der Weiter­bildung. In Kombination mit anderen Angaben der Ein­richtungen erlaubt der wbmonitor Klima­wert Analysen zu einzelnen Segmenten der Weiter­bildungs­landschaft (z.B. Aussagen zu Weiter­bildungs­anbietern mit und ohne öffentliche Finanzierung). Solche Markt­beobachtungen sind nicht nur für die Politik, sondern auch für die Anbieter selbst von hohem Interesse, denn sie stehen mehr­heitlich mitten im Spannungs­feld von öffentlicher oder selbst­verpflichteter Bildungs­aufgabe und Wirtschaft­lichkeit.

Fragebogen , Ergebnistabellen und kurze Ergebnis­berichte sind im Internet verfügbar unter www.bibb.de/wbmonitor. Ein benutzer­freundliches Online-Auswertungstool ermöglicht Weiterbildungsanbietern und zugelassenen fach­wissenschaftlich Interessierten eigene Aus­wertungen der anonymisierten Daten. Darüber hinausgehende Analysen können Wissenschaftler/innen über das Forschungsdatenzentrum im BIBB vornehmen (www.bibb-fdz.de) Ergebnisse der Umfragen werden im Datenreport zum Berufs­bildungs­bericht der Bundes­regierung, in Fach­zeitschriften und anderen Publikationen sowie im Internet einer breiten Öffent­lichkeit zugänglich gemacht.

Meilensteine des wbmonitor

  • 2001: Das BIBB hebt den wbmonitor aus der Taufe mit finanzieller Förderung des BMBF und Unterstützung durch die Bundesagentur für Arbeit - konzipiert als jährliche Umfrage bei Anbietern beruflicher Weiterbildung zu wechselnden Themenfeldern
  • 2006/2007: Kooperationsvertrag mit dem DIE und Erweiterung des Beobachtungs­feldes auf die allgemeine Weiter­bildung/Erwachsenen­bildung
  • 2007-2009 Konzeptionelle Weiterentwicklungen:
    • Ermittlung einer neuen Grundgesamtheit der Weiterbildungsanbieter und Gewinnung neuer Teilnehmer für wbmonitor - Projekt »Anbieterforschung« (siehe www.anbieterforschung.de)
    • Umstellung der Umfragen auf Online-Erhebungen
    • Einführung eines Klimawertes für die Weiterbildung in Anlehnung an den ifo Geschäftsklimaindex
    • Entwicklung eines Online-Tools, mit dem Weiterbildungsanbieter und zugelassene fachwissenschaftlich Interessierte eigene Auswertungen der anonymisierten Daten vornehmen können
    • Entwicklung eines Gewichtungs- und Hochrechnungsmodells
  • Seit 2010: Aufklärung der Beziehungen zwischen Zentralen und deren Filialen/Zweigstellen
wbmonitor 2017: Qualitätsmanagementsysteme in der Weiterbildung 

Die Ergebnisse der Umfrage können hier abgerufen werden.

wbmonitor 2016: Kulturelle Vielfalt 

Die Ergebnisse der Umfrage können hier abgerufen werden.

wbmonitor 2015: Öffentliche Weiterbildungsförderung von Teilnehmenden 

Die Ergebnisse der Umfrage können hier abgerufen werden.